GLOSSAR

Glossar der Fachausdrücke zu Generatoren

Wechselstrom (AC)

Wechselt kontinuierlich seinen Wert von Null auf das positive Maximum, wieder auf Null, dann auf das negative Maximum und wieder auf Null. Durchläuft diesen Zyklus mehrmals pro Sekunde. Die Anzahl der Zyklen pro Sekunde wird in Hertz (HZ) angegeben.

Generator

Ein Gerät, das mechanische Energie in elektrische Energie umwandelt.

Stromstärke

Die Stärke oder Intensität des elektrischen Stroms, in Ampere (A) gemessen.

Gleichrichter zum Batterieladen

Eine Komponente, die Wechselstrom (im STATOR) in Gleichstrom umwandelt. Dieser kann zum Aufladen von Batterien verwendet werden.

Kohlebürste

Eine leitende Komponente, normalerweise aus Grafit und/oder Kupfer, die eine ständige elektrische Verbindung zwischen einem festen und einem sich bewegenden Element aufrechterhält.

Leiter

Eine Leitung oder ein Kabel, das für den Stromfluss sorgt.

Schütz

Ein Schütz ist ein elektromagnetisch betätigter Schalter für hohe Ströme, der üblicherweise in Steuerkreisen eingesetzt wird, dessen Kontakte eine höhere Stromstärke als Relais ermöglichen.

Kern

Die Lamellen des Generators, die seine magnetische Struktur ergeben.

Rahmen

Der Metallrahmen, der den Generator/Motor umgibt und schützt.

Aktuell

Der elektrische Fluss.

Zyklus

Ein geschlossener Kreislauf des Wechselstroms von Null auf einen positiven Maximalwert, wieder auf Null, dann auf einen negativen Maximalwert und wieder auf Null. Die Anzahl der Zyklen je Sekunde ist die Frequenz, die in Hertz (HZ) angegeben wird.

Diode

Ein Leiter, der den Strom in nur eine Richtung fließen lässt. Da eine Diode nur einen halben Zyklus des Wechselstroms durchfließen lässt, fließt ihr Ausgangsstrom nur in eine Richtung. Daher kann eine Diode als Gleichrichter betrachtet werden.

Gleichstrom (DC)

Elektrischer Strom, der nur in eine Richtung fließt. Gleichstrom wird durch eine chemische Reaktion (wie zum Beispiel in einer Batterie) oder durch elektromagnetische Induktion erzeugt.

Dynamo

Eine Maschine, die mechanische Energie mit Hilfe von elektromagnetischer Induktion in elektrische Energie umwandelt - ein Generator.

Elektromotorische Kraft (EMF)

Die Kraft, die Strom in einem Leiter zum Fließen bringt; mit anderen Worten das Spannungspotential

Stromanschluss

Ermöglicht es Ihnen, die gesamte Leistung des Generators über einen Anschluss abzurufen.

Generator

Allgemeine Bezeichnung für Geräte, die mechanische Energie in elektrische Energie umwandeln. Die elektrische Energie kann in der Form von Gleichstrom (DC) oder Wechselstrom (AC) erzeugt werden.

Erdung

Eine Verbindung, die mit oder ohne Absicht zwischen einem Stromkreis und der Erde oder einem leitenden Körper, der die Rolle der Erde übernimmt, entsteht.

Konstanzdrehzahl

Ein System, das die erforderliche Konstanzdrehzahl regelt.

Zündspule

Eine Vorrichtung, die Gleichstrom für die Zündkerzen liefert.

Zündseitig

Lichtmaschine mit Permanentmagneten zum Erzeugen von Strom für die Zündung in einem Verbrennungsmotor.

Ohm

Einheit für den elektrischen Widerstand. Eine Spannung von einem Volt erzeugt Strom von einem Ampere bei einem Widerstand von einem Ohm.

Phase

Die einheitliche, regelmäßige Frequenzgröße des Wechselstroms. Der Dreiphasen-Wechselstrom besteht aus drei unterschiedlichen, sinusförmigen Stromwellen, derer Phasen zueinander um 120 Grad verschoben sind.

Notstrom-Umschalter

Ein System, das Ihren Generator sicher mit dem elektrischen System Ihres Hauses verbindet.

Nenndrehzahl

Die Anzahl der Umdrehungen pro Minute, auf die das Gerät ausgelegt ist.

Nennspannung

Die Nennspannung eines Stromerzeugers, die dieser bereitstellt.

Lagerflansch

Das Gehäuse, in dem sich das Rotorlager befindet, welches die Rotorwelle unterstützt.

Gleichrichter

Ein Bauteil, das Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt.

Relais

Ein Relais ist ein elektrisch betätigter Schalter, der üblicherweise in Steuerkreisen eingesetzt wird, in denen die Kontakte eine niedrigere Stromstärke im Vergleich zu einem Schütz (s. Schütz) übertragen.

Widerstand

Hemmt den elektrischen Stromfluss.

Rotor

Der sich drehende Teil eines Generators.

Einfache Phase

Eine Wechselstromladung oder Wechselstromquelle, die normalerweise über lediglich zwei Eingänge (Wechselstromladung), bzw. zwei Ausgänge (Wechselstromquelle) verfügt.

Stator

Der feststehende, elektromagnetisch wirksame Teil eines Generators.

Vibrationsdämpfende Aufhängung

Ein Element aus Gummi zwischen Motor oder Generator und dem Rahmen, um Vibrationen zu minimieren.

Volt

Einheit der elektrischen Spannung. Die elektrische Spannung erzeugt bei gleichmäßigem Fluss durch einen Leiter mit einem Widerstand von einem Ohm eine Stromstärke von einem Ampere.

Spannung

Die bei unterschiedlicher elektrischer Ladung zwischen zwei Punkten messbare elektrische Potentialdifferenz, gemessen in Volt.

Spannungsregler

Eine Komponente, die automatisch die richtige Generatorspannung durch Regelung des Gleichstrom-Flusses zum Rotor beibehält.

Watt

Einheit der elektrischen Leistung. Bei Gleichstrom ist sie gleich Volt mal Ampere. Bei Wechselstrom die effektive Spannung (Volt) mal die Stromstärke (Ampere) mal Leistungsfaktor mal eine Konstante, die von der Anzahl der Phasen abhängt. 1 Kilowatt = 1.000 Watt.

Wicklung

Alle Spulen in einem Generator. Die Statorwicklung besteht aus mehreren Wicklungen und deren Verbindungen untereinander. Die Rotorwicklung besteht aus einer Wicklung und deren Verbindung an den Rotorpolen.