Bewässerung

Richtig bewässern leicht gemacht

Wie viel Wasser benötig eine Rasenfläche, um gesund und grün zu bleiben? Die Faustregel heißt: Die meisten Grassorten benötigen 2,5 cm Wasser pro Woche. Forschungen haben gezeigt: Richtig mähen und düngen geben dem Gras tiefe Wurzeln und mehr Kraft. Durch strengere Umwelteinflüsse, erhöhtem Gebrauch oder angehäuften Insekten, braucht der Rasen jedoch mehr Wasser!
Die Kombination von strengeren Umwelteinflüssen, die zum Teil auch in Trockengebieten vorherrschen, wie z.B reichliche Sonnebestrahlung, niedrige Luftfeuchtigkeit, hohe Temperaturen und Wind, lassen den Rasen schneller austrocknen, sodass dieser bis zu 10 mm mehr Wasser pro Tag verbraucht.

Die ideale Bewässerung

Frühmorgens, zwischen 4:00 Uhr und 9:00 Uhr ist die beste Zeit zum Bewässern. Das Wasser sickert sofort in den Boden hinein und bietet keine Angriffsfläche für Krankheiten. Zudem bilden ein minimaler Wind, kaum Sonne und wenig Wasserverdunstung die idealen Bedingungen.














Die Bewässerung bei Hitze

Im Frühling wird der Rasen durch den häufigen Regen natürlich bewässert. Richtig gefordert werden wir erst an heissen Sommertagen. Die 2,5cm-pro-Woche-Regel wird dann am besten mit mehreren 30-minütigen „Bewässerungsperioden“ durchgeführt. Gelegentlicher Regen wird Sie entlasten, aber wenn die Hitze, die Trockenheit und die Winde mehrere Tage anhalten, müssen Sie Ihrem Wochenplan eine oder zwei Bewässerungsperioden hinzufügen. Gras kann während einer Trockenphase vergehen, erholt sich aber sofort wieder bei normalen Wetterbedingungen. Deshalb ist es auch möglich, bei heißem, trockenen Wetter nicht zu wässern – sogar dann, wenn sich das Gras braun verfärbt. Bleiben Sie dann aber bei Ihrer Entscheidung, denn einen braunen Rasen, ohne Wetterbesserung zum Leben zu bringen bedeutet grossen Stress für die Pflanze und macht sie anfälliger.

Es geht auch bequemer

Ein automatisches Bewässerungssystem kann die Arbeit erleichtern. Denken Sie aber immer daran, dass zu häufiges Wässern die Wurzelbildung negativ beeinträchtigt, wodurch Ihr Rasen schwächer und krankheitsanfälliger wird. Die besten Einrichtungen zur Regelung der Wasserzufuhr sind Regen- oder Feuchtigkeitssensoren, die überflüssige Bewässerung verhindern. Die Sensoren verhindern z.B die künstliche Bewässerung während heftigen Regens.