Ölwechsel

Schritte für eine bessere Motorwartung

Um die optimale Leistung Ihres Motors zu erhalten, sollten Sie mindestens einmal pro Saison, spätestens aber nach 25 Arbeitsstunden das Öl wechseln.

Anleitung für den Ölwechsel| Drucken

Schritt 1: Die Vorbereitung

Die VorbereitungStarten Sie den Motor und lassen Sie ihn warm laufen. Schalten Sie den Motor aus. WARNUNG: Ziehen Sie unbedingt das Zündkerzenkabel ab und befestigen Sie es in sicherem Abstand von den Zündkerzen, um einen ungewollten Start zu vermeiden. Reinigen Sie den Ölfüll- und Ablassbereich, damit keine Verschmutzungen ins Kurbelgehäuse eindringen können (siehe Foto rechts). Entfernen Sie den Ölmessstab (falls vorhanden).

Schritt 2: Altöl ablassen

Öl ablassenKippen Sie den Rasenmäher mit der Luftfilter- oder Zündkerzenseite nach oben und legen Sie Zeitungspapier und einen Ölauffangbehälter unter den Mäher. Lösen Sie die Ablassschraube mit einem 3/8"-Steckschlüssel gegen den Uhrzeigersinn (siehe Foto rechts). Das alte Öl kann jetzt ablaufen. Falls die Ölablassschraube auch als Kontrollverschluss dient (normalerweise gelber oder weißer Farbe), kann diese mit zwei Zacken versehen sein. In diesem Fall mit der Hand aufdrehen, notfalls mit einem Schraubenzieher nachhelfen.

Ölablassschraube im Uhrzeigersinn wieder eindrehen. Wenn Ihr Motor nicht mit einem Ölfilter ausgestattet ist, überspringen Sie diesen Schritt.

Schritt 3: Motoren mit Ölfilter

Motoren mit ÖlfilterFalls Ihr Motor mit einem Ölfilter ausgerüstet ist, diesen mindestens ein Mal pro Saison auswechseln.

Den Ölfilter kann man durch Drehen des Ölfilterkörpers mit Hilfe eines Filterschlüssels oder einer Rohrzange gegen den Uhrzeigersinn entfernen.

Die Fläche am Motor, an der der Ölfilter angebracht war auf Schmutz untersuchen. Bei Bedarf reinigen.

Die Filterdichtung mit sauberem Motoröl leicht einölen. Beim Einbauen des neuen Filters den Filterkörper mit Hand hineindrehen, bis die Dichtung den Filteradapter berührt (siehe Photo rechts). Danach den Filter noch zusätzlich um ½ bis ¾ Umdrehungen anziehen.

Schritt 4: Neues Öl einfüllen

Füllen Sie die richtige Ölmenge der genehmigten Ölsorte für Ihren Motor auf der Basis Ihres Bedienerhandbuchs ein. Falls Ihr Motor mit zwei Öleinfüllschrauben (normalerweise gelb oder weiß) auf beiden Seiten des Motors ausgerüstet ist, kann jede Öffnung zum Einfüllen des Öls verwendet werden. Bitte KEIN ÖL OHNE eine richtige Messeinrichtung einfüllen, wie dies in Ihrem Bedienerhandbuch gezeigt ist.

Empfehlungen zum Öl

Zur Optimierung der Motorleistung verwenden Sie zertifiziertes Briggs & Stratton Öl für Kleinmotoren. Briggs & Stratton bietet ein synthetisches 5W-30 Öl an, das besten Schutz bei allen Temperaturen bietet und für einen besseren Start bei geringerem Ölverbrauch sorgt.

Für eine optimale Leistung sollten Sie das Öl im Kleinmotor nach den ersten fünf Betriebsstunden und dann nach jeweils 50 Betriebsstunden wechseln: